intelligente Sensor Technik
intelligente Sensor Technik                              

i-sota-Box: Was ist das?

Präsenz aus der Ferne

i-sota-Box ist ein "technischer Mitbewohner", der sich nur für Bewegungen in der Wohnung interessiert. Durch die i-sota-Box hat man den geliebten Angehörigen (*) "im Blick", ohne anwesend zu sein, genauer gesagt: durch die passive Situations-Erfassung, lassen sich eventuelle Unregelmäßigkeiten leicht erkennen.

 

 

Ein Erfahrungsbericht

Unser Vater lebte lange Jahre allein in seinem Haus. Das war sein Wunsch, und wir Kinder respektierten diesen Wunsch. Allerdings machten wir uns oft Sorgen um ihn. Manchmal nahm er das Telefon nicht ab, obwohl er da sein hätte müssen. War ihm vielleicht etwas zugestoßen? Ein alter Mann allein in seinem Haus – war er auf der Treppe gestürzt oder lag er im Bett? War er krank?
Lauter beunruhigende Gedanken. Wir waren eine Autostunde von ihm entfernt.

Nachdem bei ihm die i-sota-Box installiert wurde, ging es uns allen besser. Wir sind sozusagen fern-verbunden. Wir "sehen", in welchem Raum er sich aufhält, wann er den Raum wechselt, ob der Zeitpunkt für einen Anruf geeignet ist…. Wir können jederzeit

einen „alles okay-Check“ machen und sind beruhigt.

 

NEU!  Jetzt mit Video-Telefonie auf Knopfdruck

Unser Ruf-mich-an Knopf ermöglicht Ihnen jetzt auch eine Video-Telefon-Verbindung zu einer hinterlegten Skype-Adresse aufzubauen. Um gesehen und gehört zu werden muss der Angehörige sich natürlich im selben Raum befinden wie die i-sota-Box. Die i-sota-Box muss mit einem Fernsehgerät verbunden sein (HDMI-Anschluss).

Durch einfachen Knopfdruck wird so modernste Technik auch für nicht technisch versierte Senioren nutzbar.

Wenn kein Fernsehgerät vorhanden ist, kann über einen kleinen Lautsprecher eine akustische Verbindung hergestellt werden.

Der Ruf-mich-an Knopf kann aus jedem Raum der Wohnung einen Anruf auslösen (falls der Angehörige den Knopf bei sich trägt). Der Betreuer erhält dann naturlich keine Sprach- oder Bildinformationen, was für Ihn ein Anzeichen einer Notsituation sein kann.

 

Weitere Einsatzbereiche der i-sota-Box:

 

In der Betreuung von an Demenz erkrankten Personen findet die i-sota-Box ein weiteres Einsatzgebiet. Insbesondere die völlig passive Situationserfassung zeigt bei diesem Krankheitsbild ihre Vorteile: Keine Aktion wie z.B. "Alarmknopf drücken" ist erforderlich.

 

Die Betreuungsperson kann – je nach Veranlagung des Erkrankten – u.U. für mehrere Stunden am Tag persönlich abwesend sein und sich dennoch jederzeit einen Eindruck über den Zustand vor Ort verschaffen. Dies wirkt beruhigend und entlastend.

 



 

Sehen Sie sich auf unserer Webseite um und überzeugen Sie sich von den Vorzügen der i-sota-Box. 

(*) Um einen schnellen und ungestörten Lesefluss zu ermöglichen, haben wir - in Anlehnung an das Foto der Homepage - die männliche Geschlechtsform gewählt. Wir bitten Sie um Verständnis.

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© i-sota

Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt.